Wir erläutern Ihnen mit unserem Pflegelexikon kurz und verständlich Wissenswertes aus der Altenpflege, Krankenpflege sowie dem medizinischen Bereich.

Bei mehr Infos bitte die Buttons anklicken!

AdobeStock_165843331_Preview (1).jpeg

Pflegegrad

Der Pflegegrad entscheidet welche Leistungen der Pflegeversicherung in Anspruch genommen werden können. Hier erfahren Sie mehr über die Pflegegrade und wie Sie einen Antrag stellen können..............

AdobeStock_131963391_Preview.jpeg

Pflegegeld

Das Pflegegeld ist eine finanzielle Leistung der Pflegeversicherung. Diese wird gezahlt, wenn die Pflege selbst sichergestellt wird..............

AdobeStock_61644210_Preview.jpeg

Betreuungsleistungen

Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen können von Pflegebedürftigen in häuslicher Pflege in Anspruch genommen werden. 

AdobeStock_318028767_Preview.jpeg

Pflegestützpunkte

Pflegestützpunkte werden von den Kranken- und Pflegekassen auf Initiative eines Bundeslandes eingerichtet und bieten Hilfesuchenden Beratung und Unterstützung..............

AdobeStock_101807100_Preview.jpeg

Entlastungsbetrag

Der Entlastungsbeitrag soll Angebote finanzieren, die pflegende Angehörige entlasten. Es stehen unterschiedliche Leistungen zur Verfügung..............

AdobeStock_273103712_Preview.jpeg

Pflegedienst

Der ambulante Pflegedienst unterstützt Pflegebedürftige und ihre Angehörigen bei der Pflege zu Hause. Er bietet Familien Unterstützung und Hilfe im Alltag, damit pflegende Angehörige zum Beispiel Beruf und Pflege sowie Betreuung besser organisieren können..............

AdobeStock_2666008_Preview.jpeg

Pflegeberater

"Pflegeberatung nach § 7a SGB XI"

Die Pflegeversicherung unterstützt die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen durch eine individuelle und kostenlose Pflegeberatung..............

AdobeStock_52137093_Preview.jpeg

Verhinderungspflege (Urlaubs-/Krankheitsvertretung)

Macht die private Pflegeperson Urlaub oder ist sie durch Krankheit oder aus anderen Gründen vorübergehend an der Pflege gehindert, übernimmt die Pflegeversicherung die nachgewiesenen Kosten einer notwendigen Ersatzpflege für längstens sechs Wochen je Kalenderjahr, die sogenannte Verhinderungspflege, wenn die pflegebedürftige Person mindestens in Pflegegrad 2 eingestuft ist. Ein Anspruch auf Verhinderungspflege besteht jedoch erst, nachdem die Pflegeperson den pflegebedürftigen Menschen mindestens sechs Monate in ihrer häuslichen Umgebung gepflegt hat..............